DVD-live.de

Das ultimative DVD-Forum!
Aktuelle Zeit: 25. Jun 2019, 20:26

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kinostarts am 13.06.2019
BeitragVerfasst: 3. Jun 2019, 13:12 
Offline
Team-Member
Team-Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Jul 2003, 09:36
Beiträge: 29213
Wohnort: Barsinghausen bei Hannover
Men In Black: International
Von F. Gary Gray
Mit Chris Hemsworth, Tessa Thompson, Liam Neeson

Schon seit geraumer Zeit schützen die Men in Black die Erde vor außerirdischen Invasoren und anderen Abschaum aus den Weiten des Universums. Doch die Agenten H (Chris Hemsworth) und Agent M (Tessa Thompson) bekommen es nun mit einem weitaus größeren Problem zu tun: Es gibt einen Maulwurf innerhalb der MIB-Organisation und der muss ausfindig gemacht werden.



The Dead Don't Die
Von Jim Jarmusch
Mit Bill Murray, Adam Driver, Chloë Sevigny
Laufzeit: 103 Min.

Eine Zombiekomödie von Indie-Legende Jim Jarmusch („Dead Man“, „Only Lovers Left Alive“). Bill Murray und Adam Driver spielen Cops, die Vater und Sohn sind. In ihrem Dorf passiert nicht viel – bis die Toten aus ihren Gräbern steigen. Der Vater hat keinen Plan, was vor sich geht, der Sohnemann aber weiß Bescheid: Zombies! Offenbar versuchen die Untoten, all das zu machen, was sie auch als Lebende am liebsten getan haben. Zum Beispiel Kaffeetrinken.



Bailey - Ein Hund kehrt zurück
Von Gail Mancuso
Mit Dennis Quaid, Marg Helgenberger, Henry Lau

Der Hund Bailey (Stimme im Original: Josh Gad) führt zusammen mit seinem Herrchen Ethan (Dennis Quaid) ein glückliches Leben auf einer Farm in Michigan. Zu ihrem Rudel gehören noch Ethans Frau Hannah (Marg Helgenberger) und ihre Enkelin Calista Jane (Kathryn Prescott), auch "CJ" genannt. Eines Tages beschließt CJs Mutter Gloria (Betty Gilpin), CJ wieder zu sich zu nehmen und holt sie heimlich von der Farm. Während Baileys Seele sich darauf vorbereitet, dieses Leben für ein neues Leben zu verlassen, verspricht er Ethan, CJ auch in seinem neuen Leben zu finden und sie um jeden Preis zu beschützen. Durch mehrere Leben hindurch beginnt Baileys Abenteuer voller Liebe, Freundschaft und Hingabe. Denn Bailey, CJ und CJs bester Freund Trent (Henry Lau) erleben zusammen viel Freude, Herzschmerz, hören Musik, haben viel Spaß dabei und für Bailey springen ein paar ziemlich gute Streicheleinheiten raus. Fortsetzung von „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ (Originaltitel: „A Dog's Purpose“), beide Filme basieren auf Büchern von W. Bruce Cameron.



Britt-Marie war hier
Von Tuva Novotny
Mit Pernilla August, Peter Haber, Anders Mossling

Die 63-jährige Britt-Marie (Pernilla August) hat gerade eine 40 Jahre bestehende Ehe und ihr fast ebenso langes Leben als Hausfrau hinter sich gelassen. Man sagt ihr nach, dass sie eine leidenschaftlich passiv-aggressive Tante sei. Den einzigen Job, den die Kleinstadt Borg für Britt-Marie bereithält, wird eine große Herausforderung für Britt-Marie, denn bis auf eine Pizzeria, ein Blumengeschäft und eine Fußballmannschaft, hat die Stadt nichts mehr zu bieten. Also steht die ehemalige Hausfrau nun vor dem Unterfangen, das Team zu trainieren. Britt-Maries neue Aufgabe weckt das Interesse bei ihrem Noch-Ehemann Kent (Peter Haber) und ihrem neuen Freund Sven (Anders Mossling). Die drei Jungs Sami (Lancelot Ncube), Vega (Stella Oyoko Bengtsson) und Omar (Elliot Alabi Andersson) fordern hingegen Britt-Marie über ihr typisches Leben als Hausmütterchen ganz schön heraus.



Sunset
Von László Nemes
Mit Juli Jakab, Vlad Ivanov, Evelin Dobos
Laufzeit: 141 Min.

Ungarn, im Jahr 1913: Írisz Leiter (Juli Jakab) ist in einem Waisenhaus aufgewachsen, doch mit 21 Jahren bricht die junge Frau in Richtung ihrer Geburtsstadt Budapest auf, um dort eine Ausbildung zur Schneiderin zu machen. Obwohl sie anfangs abgewiesen wird, findet sie schließlich eine Anstellung in dem Hut-Geschäft Leiter, das einst ihren Eltern gehörte und mittlerweile von dem entfernten Verwandten Oszkár Brill (Vlad Ivanov) betrieben wird, der aber nichts von seiner Verbindung zu dem Mädchen weiß. In der Stadt ist das Geschäft vor allem für seine außergewöhnlichen Kreationen bekannt, aber genau in diesem Laden, verloren die Eltern von Írisz einst ihr Leben. Von Oszkár Brill erfährt sie, dass sie einen Bruder hat, von dem sie nichts wusste, und macht sich auf die Suche nach ihm. Dabei kommt sie einem Familiengeheimnis auf die Spur, dass sie nicht nur zu einem gewissen Kalman Leiter führt, sondern auch bis in die höchsten Kreise der österreichisch-ungarischen Gesellschaft.



Hollywood Türke
Von Murat Ünal
Mit Kemal Aydin, Jennifer Bischof, Olivia Marei
Laufzeit: 90 Min.

Alper (Murat Ünal) möchte endlich seinen Traum verwirklichen und Schauspieler werden. Doch da gibt es einen Haken, die ihm angebotenen Rollen sind entweder Islamisten auf dem Weg zum nächsten Terroranschlag oder Drogendealer. Da kommt es doch gerade recht, dass für ein kommendes Projekt ein Migrant aus der Arbeiterklasse gesucht wird, doch ein Türke soll es nicht sein. Warum es also nicht mal als Italiener versuchen?



Berlin, I Love You
Von Dianna Agron, Peter Chelsom, Claus Clausen
Mit Helen Mirren, Keira Knightley, Mickey Rourke
Laufzeit: 120 Min.

In der ersten Episode „Berlin Ride” geht es um einen verlassenen Mann (Jim Sturgess), der sich in der deutschen Metropole aus Frust über die verflossene Liebe zu Tode saufen will. Als ein Auto (mit der Stimme von Katja Riemann) zu ihm spricht und wieder Lebensmut einhaucht, kommt er von seinen dunklen Gedanken ab. In weiteren Episoden steigt in einem Hinterhof ein Tanzfest mit Musik von Max Raabe, ein abgehalfterter Hollywood-Regisseur (Luke Wilson) findet bei einem Open-Air-Puppentheater neue Bodenhaftung und in einem Taxi spielt sich eine Spionage-Geschichte ab, in die eine Taxifahrerin (Sibel Kekilli) verwickelt wird. Derweil sind im alten Flughafen Tempelhof Flüchtlinge untergebracht, einen davon, einen Jungen, bringt eine ehrenamtliche Flüchtlingshelferin (Keira Knightley) mit nach Hause – was ihre Mutter (Helen Mirren) nicht gerade begeistert.Die Kurzfilm-Kompilation „Berlin, I Love You“ ist der fünfte Teil der „Cities Of Love“-Reihe des französischen Produzenten Emmanuel Benbihy. Als Regisseure sind unter anderem Peter Chelsom, Til Schweiger, Dennis Gansel, Dani Levy, Josef Rusnak und Justin Franklin dabei.



Booksmart
Von Olivia Wilde
Mit Kaitlyn Dever, Beanie Feldstein, Lisa Kudrow
Laufzeit: 105 Min.

Amy (Kaitlyn Dever) und Molly (Beanie Feldstein) sind ziemliche Streber und richtige akademische Superstars. Doch die besten Freundinnen müssen am Vorabend ihres Highschool-Abschlusses erkennen, dass sie viel zu viel gelernt und viel zu wenig erlebt hat. Während sie ihre Nase die ganze Schulzeit über tief in Büchern vergraben und nie Party gemacht haben, schaffen es nämlich nun auch ihre dauerfeiernden Mitschüler ans College. In einer einzigen Nacht wollen sie daher alles nachholen, was sie verpasst haben und einmal so richtig die Sau rauslassen. Doch wie viel Spaß kann man nur in eine einzige Nacht packen?



Kim hat einen Penis
Von Philipp Eichholtz
Mit Martina Schöne-Radunski, Christian Ehrich, Stella Hilb
Laufzeit: 84 Min.

Frisch befördert kommt die Pilotin Kim (Martina Schöne Radunski) aus der Schweiz zurück. Sie wird von ihrem Freund Andreas (Christian Ehrich) schon am Flughafen sehnsüchtig erwartet, denn nun soll die Beförderung auch gebührend gefeiert werden. Doch später im Bett bemerkt er, dass Kim einen Penis hat. Den hatte sie vorher nicht. Warum das so ist, möchte Kim ihrem Freund nicht sagen. Bisher war das Paar ziemlich glücklich, doch Kim wollte einfach einen Penis, nicht, weil sie ein Mann sein will, sondern einfach nur aus Neugier. Also stellte sie Andreas vor vollendete Tatsachen. Als wäre die Situation nicht schon chaotisch genug, zieht kurzerhand auch noch Anna (Stella Hilb), die beste Freundin von den beiden zu Kim und Andreas. Anna ist frisch getrennt und hat einen sehr akuten Kinderwunsch. So wird das Problem zwischen Kim und Andreas, die beide über ihre Bedürfnisse und Wünsche sprechen wollen, nicht wirklich einfacher. So stellt sich schließlich die Frage, wenn man sich zu zweit einsam fühlt, ist man dann zu dritt nicht weniger allein?



Measure of a Man - Ein fetter Sommer
Von Jim Loach
Mit Blake Cooper, Donald Sutherland, Liana Liberato
Laufzeit: 100 Min.

Sommer 1976. Der 14-jährige Bobby Marks (Blake Cooper) hat sowieso schon mit Unsicherheit und Übergewicht zu kämpfen, nun wird er in seinem Ferienjob auch noch vom übertrieben anspruchsvollen Dr. Kahn (Donald Sutherland) schikaniert, während seine Eltern Lenore (Judy Gree) und Marty (Luke Wilson) kurz vor der Scheidung zu stehen scheinen.

_________________
Wo ein Willis ist, ist auch ein Weg [boom]




Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Kinostarts am 13.06.2019
BeitragVerfasst: 4. Jun 2019, 13:06 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Jun 2003, 17:34
Beiträge: 24668
Wohnort: Südpfalz
"Men In Black: International" als Kaufscheibe


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de