DVD-live.de

Das ultimative DVD-Forum!
Aktuelle Zeit: 22. Nov 2019, 20:05

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kinostarts am 14.11.2019
BeitragVerfasst: 6. Nov 2019, 16:33 
Offline
Team-Member
Team-Member
Benutzeravatar

Registriert: 9. Jul 2003, 09:36
Beiträge: 28963
Wohnort: Barsinghausen bei Hannover
Last Christmas
Von Paul Feig
Mit Emilia Clarke, Henry Golding, Emma Thompson

Kate (Emilia Clarke) läuft mal wieder ziellos durch London und denkt über all die falschen Entscheidungen nach, die sie in ihrem Leben getroffen hat. Dass jeder ihre Schritte von einem Klingeln begleitet wird, hat mit einer dieser schlechten Entscheidungen zu tun: Sie hat zuletzt als Elf in einem rund ums Jahr geöffneten Weihnachtsladen gearbeitet und trägt noch die Glöckchenschuhe. Doch als sie mit Tom (Henry Golding) zusammenstößt, ändert sich vieles. Obwohl die so oft enttäuschte Kate sich einen Schutzpanzer zugelegt hat, sieht er die Person dahinter. Und während das Weihnachtsfest näher rückt und sich London unter all der Deko und dem ersten Schnee verwandelt, entwickelt sich eine Romanze, die eigentlich nicht sein dürfte.



Le Mans 66 - Gegen jede Chance
Von James Mangold
Mit Matt Damon, Christian Bale, Caitriona Balfe
Laufzeit: 152 Min.

Biopic zur Rivalität zwischen Ford und Ferrari in den 1960er Jahren. Im Fokus steht die Biografie von Henry Ford II (Tracy Letts) und dem Konkurrenzkampf zwischen Ford und Ferrari bei dem Rennen in Le Mans im Jahr 1966. Henry Ford II hat das Familiengeschäft seines Großvaters Anfang der 1960er Jahre übernommen. Um amerikanische Autos am von europäischen Herstellern dominierenden Markt zu etablieren, überarbeitete er das Firmenkonzept mit Hilfe des jungen Visionärs Lee Iacocca (Jon Bernthal) und dem ehemaligen Rennchampion und Ingenieur Carroll Shelby (Matt Damon). Zusammen kreierten sie den Ford GT40, der Ferrari in ihrem eigenen Rennen in Le Mans 1966 schlagen sollte, was bis dahin keinem amerikanischen Model zuvor gelingen wollte. Mit dem britischen Rennfahrer Ken Miles (Christian Bale) arbeiten sie an dem revolutionären Rennwagen, doch die Zusammenarbeit der Dickköpfe stellt sich als komplizierter dar, als anfangs gedacht. Doch alle verfolgen das gleiche Ziel: Ken Miles soll mit dem Ford GT40 als erster über die Ziellinie von Le Mans 1966 fahren...Der Film basiert dabei auf dem Buch von A.J. Baime mit dem vielsagenden Titel “Go Like Hell: Ford, Ferrari, and Their Battle for Speed and Glory at Le Mans”.



My Zoe
Von Julie Delpy
Mit Julie Delpy, Richard Armitage, Daniel Brühl
Laufzeit: 102 Min.

Isabelle (Julie Delpy) hat sich gerade von ihrem Mann James (Richard Armitage) scheiden lassen und macht eine schwierige Zeit durch. Doch die Zeichen stehen gut, mit Akil (Saleh Bakri) hat sie schon einen neuen Freund und ihren Beruf als Genetikerin kann sie wechseln, sodass sie nicht mehr so oft auf Dienstreisen unterwegs ist. Der Einzige, der ihr momentan das Leben schwer macht, ist ihr Noch-Ehemann, der sich bei der Art und Weise, wie das Sorgerecht für ihre gemeinsame Tochter Zoe (Sophia Ally) zukünftig aussehen soll, immer wieder querstellt. Da kommt es plötzlich zu einer Tragödie, die die ohnehin schon kaputte Familie endgültig zu zerstören droht: Zoe erleidet Hirnblutungen und stirbt. Isabelle ist nicht bereit, ihre Tochter einfach aufzugeben und versucht, Zoe mithilfe der Wissenschaft neu zu erschaffen.



Black and Blue
Von Deon Taylor
Mit Naomie Harris, Tyrese Gibson, Frank Grillo

Die junge Alicia West (Naomie Harris) hat es allein aufgrund ihres Geschlechts und ihrer schwarzen Hautfarbe nicht leicht als neuer weiblicher Officer in New Orleans. Überall muss sie sich Respekt verschaffen. Doch ihre Situation wird umso schwerer, als sie aus Versehen mit ihrer Körperkamera den Mord einiger korrupter Polizei-Kollegen und ihres eigenen Partners an einem Drogendealer filmt. West befindet sich nun in einer äußerst schwierigen Situation und sieht sich einer doppelten Bedrohung ausgesetzt: Zum einen muss sie sich vor der bekanntlich brutalen Rache der Drogenkartelle fürchten, die ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt haben, zum anderen werden auch ihre überführten Kollegen alles daran setzen, den "Rookie" im Team auszuschalten und an das belastende Material zu kommen. Da sie weder von ihren Vorgesetzten, noch von ihrer schwarzen Gemeind Hilfe erwarten kann, ist der Fremde Milo „Mouse“ Jackson (Tyrese Gibson) ihre einzige Chance. Gemeinsam mit ihm versucht sie, die Wahrheit ans Licht zu bringen und ihre beiden Feinde gegenenander auszuspielen.



Booksmart
Von Olivia Wilde
Mit Kaitlyn Dever, Beanie Feldstein, Skyler Gisondo
Laufzeit: 105 Min.

Amy (Kaitlyn Dever) und Molly (Beanie Feldstein) sind ziemliche Streber und richtige akademische Superstars. Molly ist Jahrgangssprecherin und hat einen Studienplatz in Yale so gut wie sicher, um dort Jura zu studieren. Bevor Amy an eine Elite-Uni geht, plant sie noch Zeit für Entwicklungshilfe in Botswana ein. Doch die besten Freundinnen müssen am Vorabend ihres Highschool-Abschlusses erkennen, dass sie viel zu viel gelernt und viel zu wenig erlebt haben. Kurzum: Während die beiden Freundinnen ihre Nase die ganze Schulzeit über tief in Büchern vergraben und nie Party gemacht haben, stellen sie kurz vor ihrem Abschluss fest, dass es auch ihre dauerfeiernden Mitschüler ans College schaffen. Zu allem Überfluss sind das nicht mittelmäßige Colleges, sondern auch noch Harvard! In einer einzigen Nacht wollen sie daher alles nachholen, was sie verpasst haben und einmal so richtig die Sau rauslassen. Doch wie viel Spaß kann man nur in eine einzige Nacht packen?



Sterne über uns
Von Christina Ebelt
Mit Franziska Hartmann, Claudio Magno, Kai Ivo Baulitz

Plötzlich stehen die alleinerziehende Mutter Melli (Franziska Hartmann) und ihr Sohn Ben (Claudio Magno) ohne ein Dach über dem Kopf da. Ihr Zuhause, das ist allein ein Zelt im Wald. Allerdings bleibt den beiden noch die Hoffnung auf eine bessere Bleibe, schließlich hat Melli bereits einen neuen Job als Flugbegleiterin. Mit dem Arbeitsvertrag in der Tasche ist eine Wohnung doch schnell gefunden. Ganz so einfach ist es jedoch nicht, der Neustart gestaltet sich weitaus schwieriger als zunächst angenommen. So jongliert sie zwischen ihrem Wohnort, dem Wald, und ihrer Arbeitsstätte, dem Flugzeug, hin und her, wo sie stets top gestylt und pünktlich sein soll. Auch steigt der Druck seitens des Jugendamtes und Mellis Arbeitgeber. Während Ben alles als ein großes Abenteuer wahrnimmt, sieht sich Melli mit immer härteren Entscheidungen konfrontiert. Wenn sie nicht bald eine neue Bleibe findet, wird ihr ihr Sohn weggenommen und das kann und will sie nicht hinnehmen.



Gott existiert, ihr Name ist Petrunya
Von Teona Strugar Mitevska
Mit Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Simeon Moni Damevski
Laufzeit: 100 Min.

In einem kleinen Ort im Norden von Mazedonien wirft der Hohepriester traditionell jeden Januar am Dreikönigstag ein gesegnetes Kreuz in das örtliche Gewässer, während sich gleichzeitig Hunderte Männer auf den Weg machen, um es wiederzufinden. Derjenige, der das Kreuz findet, soll ein Leben lang Glück und Wohlstand erlangen. Die arbeitslose Petrunya (Zorica Nusheva) ist Anfang 30 und studierte Wissenschaftlerin für Geschichte, das braucht in Mazedonien eigentlich keiner. Sie springt ins Wasser und findet das Kreuz. In diesem konservativen Umfeld haben ihre Konkurrenten das Recht, wütend zu sein: Eine Frau hat es gewagt zu konkurrieren und zu erreichen, was die Männer zu erreichen versuchen. Das Ganze weitet sich im Ort zu einem waschechten Skandal aus. Aber Petrunya besteht darauf, dass sie die Gewinnerin ist, und weigert sich, das Kreuz zurückzugeben.



Morgen sind wir frei
Von Hossein Pourseifi
Mit Katrin Röver, Reza Brojerdi, Luzie Nadjaf
Laufzeit: 98 Min.

Im Februar 1979 wird der Iran von der Islamischen Revolution erschüttert. Der iranische Dissident Omid (Reza Brojerdi), der die letzten Jahre in der DDR gelebt hat, kehrt gemeinsam mit seiner deutschen Frau, der 37jährigen Chemikerin Beate (Katrin Röver), und ihrer gemeinsamen Tochter Sarah (Luzie Nadjafi) verliebt und in guter Hoffnung in seine alte Heimat zurück. Nach der anfänglichen Aufbruchstimmung stellt sich die Lage innerhalb des gnadenlosen Revolutionsregimes jedoch schnell als weit weniger rosig als gedacht heraus und wird gerade für die beiden Europäerinnen bald zunehmend schwer und gefährlich. Omids Familie und insbesondere Beate als Mutter steht nun eine verhängnisvolle Entscheidung bevor, denn die Revolution ist im Begriff, im wahrsten Sinne des Wortes ihre Kinder zu fressen.



Sorry we missed you
Von Ken Loach
Mit Kris Hitchen, Debbie Honeywood, Rhys Stone
Laufzeit: 100 Min.

Newcastle: Paketbote Ricky (Kris Hitchen) und seine als Altenpflegerin arbeitende Frau Abbie (Debbie Honeywood) haben zunehmend Schwierigkeiten, ihr Leben in unsicheren Jobsituationen zu handeln. Beide leiden unter ihren Null-Stunden-Verträgen und Ricky findet keinen besseren Job als Handwerker oder auf dem Bau. Aufgrund seiner Anstellung ist Ricky nämlich verpflichtet, für seine Firma einen Lieferwagen mit strengen Lieferzeiten zu mieten und dafür böse in Vorkasse zu gehen. Er überredet seine Frau, ihr Auto zu verkaufen, obwohl sie es für ihren eigenen Job braucht, um es sich leisten zu können, den Van auch zu bezahlen. Rickys Schulden steigen aufgrund seiner Beschäftigungssituation derweil immens an und die Patienten seiner Frau leiden immer mehr unter Vernachlässigung. Ein Teufelskreis, aus dem die Familie Turner nur schwer ausbrechen kann. Rickys ausbeuterischer Job und seine Überstunden wirken sich auch auf sein Familienleben aus... so wird etwa sein Sohn Seb immer rebellischer.



Smuggling Hendrix
Von Marios Piperides
Mit Adam Bousdoukos, Fatih Al, Vicky Papadopoulou
Laufzeit: 93 Min.

Der Zyprer Yiannis (Adam Bousdoukos) hatte für sein Leben einmal große Pläne, die sich aber im Laufe der Zeit in Schall und Rauch aufgelöst haben. Nachdem ihn seine Freundin sitzengelassen hat, kann der Musiker seine Miete nicht mehr aufbringen und auch andere Gläubiger setzen ihm immer mehr zu. Er will das ausweglose Leben hinter sich lassen und Zypern verlassen, doch sein treuer Freund, der Hund Jimi, soll selbstverständlich mit ihm kommen. Einige Tage vor der Abreise durchkreuzt Jimi seinen Plan jedoch und rennt weg – ausgerechnet in die UN-Pufferzone, die zwischen der von der Türkei kontrollierten Seite der Mittelmeerinsel eingerichtet wurde. Zum Glück dauert es nicht lange, bis Besitzer und Hund wiedervereint sind und der Auswanderung nichts mehr im Weg steht – eigentlich. Denn nun hat Yiannis ein anderes Problem: Es gibt ein Gesetz, dass Tieren den Grenzübertritt untersagt. Für den Auswanderer ist das ein echtes Problem, denn er will Zypern verlassen, aber nicht ohne seinen Hund! Zum Glück lernt er Hasan (Fatih Al) kennen, der auf der anderen Seite der Grenze lebt. Obwohl die Zeit rennt, setzen die beiden alle Hebel in Bewegung, um Jimi zurück zu schmuggeln.



Der Unschuldige
Von Simon Jaquemet
Mit Judith Hofmann, Christian Kaiser, Anna Tenta
Laufzeit: 114 Min.

Tierärztin Ruth (Judith Hofmann) führt als Mitglied einer Freikirche ein ambivalentes Leben zwischen Wissenschaft und christlicher Tradition. Sie liebt ihre hochkomplexe Arbeit, ihre Familie und ihren Glauben gleichermaßen. Ruth hat zwei jugendliche Töchter, einen liebenden Mann und ein schickes Haus in einer wohlhabenden Kleinstadt. Alles wirkt perfekt. Abert als sie eines Tages ihrem Ex-Freund begegnet, den sie einst über alles liebte und der wegen Mordes für 20 Jahre im Gefängnis saß, gerät ihr Leben aus den Fugen und alle ihre in all den Jahren sorgfältig aufgebauten Vorstellungen und Ideale werden über Nacht wieder in Frage gestellt. Denn ihr Ex hat den Mord, für den er verurteilt wurde, nie gestanden und hält bis jetzt an seiner Unschuld fest. Sofort ist Ruth hin und her gerissen zwischen ihrem beschaulichen, aber glücklichen häuslichen Leben und ihrem Geliebten, der immer noch eine unglaubliche Anziehung auf sie hat. Hat sie ihn und ihre Liebe etwa zu Unrecht verraten? Ruth steht vor der schweren Entscheidung, alles Aufgebaute niederzureißen und hinter sich zu lassen.



End of the Century
Von Lucio Castro
Mit Juan Barberini, Ramón Pujol, Mia Maestro
Laufzeit: 94 Min.

Ocho (Juan Barberini), ein argentinischer Dichter aus New York, und Javi (Ramon Pujol), ein Spanier aus Berlin, treffen sich zufällig während eines Uralubs in Barcelona in ihrem Hotel. Die beiden Abenteurer und Weltenbummler sind dabei sofort wie aus dem Nichts voneinander angezogen und wünschen sich beide insgeheim, in der Nähe des jeweils anderen zu sein. Nach zwei gescheiterten Anläufen verbringen Ocho und Javi schließlich endlich einen wunderschönen Tag zusammen an den Ramblas und alles deutet auf einen heißen, wenn auch schnell zu vergesssenden One-Night Stand. Erst nach und nach realisieren die Beiden jedoch, dass sie sich bereits vor 20 Jahren einmal getroffen und sexuell kennen gelernt haben. Ocho und Javi, diese gut aussehenden Lebemänner, beginnen langsam zu verstehen, dass sie eine starke gemeinsame Geschichte verbindet, die möglicherweise auf eine ebenso starke Zukunft deuten könnte.



Die Kinder der Toten
Von Kelly Copper (II), Pavol Liska
Mit Greta Kostka, Andrea Maier, Klaus Unterrieder
Laufzeit: 90 Min.

Gudrun Bichler, Edgar Gstranz und Karin Frenzel sind allesamt Untote - verrottende Zombies, stumm, sexbessesen und brutal. Gudrun und Edgar sind ein Paar und sie werden schon bald vor eine unglaubliche Herausforderung gestellt: Tausende von Holocaust-Opfern versuchen durch sie zu neuem Leben zu kommen und das, obwohl die beiden selbst untot sind. Außerdem richtet eine Nazi-Witwe ein eigenes Kino ein, um die Vergangenheut zu betrauern, ein depressiver Förster wird von den Geistern seiner toten Söhne verfolgt, die Selbstmord begangen haben, eine Sekretärin wird mit einer Doppelgängerin konfrontiert und muss sich mit ihrer herrsischen Mutter auseinandersetzen und eine syrische Dichterfamilie reist durch die Steiermark. Verfilmung basierend auf dem 1995 erschienenen Roman „Die Kinder der Toten“ von Elfriede Jelinek, der für seine Figurenvielfalt und unorthodoxe Erzählstruktur berüchtigt ist. Das Werk beschäftigt sich mit der Erinnerung und mentalen Verdrängung des Holocaust.

_________________
Wo ein Willis ist, ist auch ein Weg [boom]




Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Kinostarts am 14.11.2019
BeitragVerfasst: 6. Nov 2019, 22:14 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Jun 2003, 17:34
Beiträge: 24485
Wohnort: Südpfalz
[kayschild]

13 Filme und nix gscheits dabei. Das scheint die Woche der Problemfilme zu sein [kopfschuettel]

Der einzige Film, der da etwas aus der Reihe tanzen könnte, ist "Booksmart", aber bei 105 Minuten Laufzeit sehe ich schon jetzt kommen, dass auch dieser Film erhebliche Längen zwischen den Schenkelklopfern haben wird.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Kinostarts am 14.11.2019
BeitragVerfasst: 11. Nov 2019, 19:55 
Offline
Team-Member
Team-Member
Benutzeravatar

Registriert: 8. Jul 2003, 17:44
Beiträge: 19936
Wohnort: Herzogenrath
[gruebel] ne, nix

_________________
Gruß vom Äääähl
Bild


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de